Lehm, Lehmputz, Lehmfarben, Auro naturfarben, Keim mineralfarben, Bielefeld, Conluto, Conlino
Mineralfarben

Mineralfarben (auch Silikatfarben genannt) bestehen aus Kaliumsilikat (Kaliwasserglas) und einem anorganischen Farbpigment.

Farbpigmente werden nach ihrer chemischen Zusammensetzung in anorganische und organische Pigmente eingeteilt. Anorganische Farbpigmente reagieren nicht mit dem Luftsauerstoff und haben daher eine hohe Alterungsbeständigkeit.

Erdpigmente bestehen aus natürlich vorkommenden Mineralien, die durch Reinigung und mechanische Zerkleinerung aufbereitet werden.

verkieslung_small

Das Prinzip von Mineralfarben beruht auf der Verkieselung (Versteinerung) des Bindemittels mit dem Untergrund – einem chemischen Prozess, bei dem das Bindemittel Kaliumsilikat mit dem mineralischen Untergrund reagiert. So entsteht eine feste, unlösbare Verbindung der Farbe mit dem Anstrichträger (Putz, Naturstein, Beton, etc.).

 

Eigenschaften

Feuchtehaushalt
Die extrem hohe Diffusionsfähigkeit für Wasserdampf sorgt dafür, dass Feuchtigkeit ungehindert und schnell nach außen abgegeben werden kann.

Kein Schimmel/ keine Bakterien
Durch die Struktur des Silikates mit seiner hohen Wasserdampfdurchlässigkeit, wird die Bildung von Kondensat vermieden. Diese Eigenschaft verhindert Wachstum von Pilzen und Bakterien.

Sicherheit
Mineralfarben zeichnen sich im Falle eines ausbrechenden Feuers durch ihre hohe Wiederstandskraft aus.

 

Hersteller

Wir arbeiten mit den speziellen Mineralfarben von Keim. Dieser Hersteller kommt aus der Schweiz und liefert qualitätiv hochwertige Farben.

Mehr Information: www.keimfarben.de